Imagefilm: „Kommunizieren für die Zukunft“

Kommunizieren für die Zukunft? Neue Geschichten des Klimawandels entwerfen? Warum sollte man das tun? Und wo kann man das tun? Sechs ehemalige Teilnehmer der Internationalen Sommeruniversität erzählen, was Ihnen an diesem Thema wichtig ist und warum es sich lohnt mitzumachen!

Ein Film für  die Internationale Sommeruniversität – ccclab.org

Produziert im Frühjahr 2014

Interessieren Sie sich für Imagefilme?

Hier finden Sie einen ausgewöhnlichen und witzigen Imagefilm, produziert für die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft (ODEG). Ein Osterhase fährt Eisenbahn… Hmmm

Ein animierter Imagefilm, der ein Programm erklärt: Anschwung für frühe Chancen?

Kongressfilm: „GEMEINSAM für jedes Kind“

Über Kooperation in der frühkindlichen Bildung und warum das manchmal so schwer sein kann – eine Animation mit Pixelationsequenzen für die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Produziert im August-September 2014.

Mit Vera Videoblog

Sie interessieren sich für Animationsfilme mit Pixelation?

Kinder erzählen, wie Nah Ihnen Erwachsen kommen dürfen im kurzen Film „…das merk ich am Herz!“ für das Netzwerk Kinderschutz

Pixelation: „… das merk ich am Herz!“

Kinder & Jugendliche erzählen: „Wie nah, bzw. wie weit soll es sein, zu den Erwachsenen um mich herum?“ Einblicke in die Aspekte, die Kinder und Jugendlichen wichtig sind in ihrer Beziehung zu pädagogischem Fachpersonal (Erziehern, Lehren, Trainern, Heimerziehern, Ehrenamtlichen etc.) Frag mich, hör mir zu, gib mir Raum, meine Meinung zu finden und zu artikulieren.

Ein Film für das Katholische Netzwerk Kinderschutz

In HD gucken!!!

—–
Und jetzt die kitschigen Dankesworte, die ich alle wirklich so meine:
Ich danke allen, die mitgewirkt mitgestaltet haben an diesem Film, allen voran Maxi (www.maxialker.de), für ihre wundervoll liebevollen Zeichnungen und Animationen – sie hat echt lange z.B. am Nilpferd gearbeitet und es ist toll geworden, wie alle Bilder im Film.
Die Jungs von Schieffer und Schieffer, die mit viel Zeit und Kreativität min. 50% des Films gestaltet haben durch ihr Sounddesign. http://schiefferundschieffer.jimdo.com
Das Team rund ums Katholische Netzwerk Kinderschutz – die sich mehrfach mit dem Buch und dem Film inhaltlich und kreativ auseinandergesetzt haben und gleichzeitig soviel Freiraum für die Gestaltung gelassen haben.
Christoph Lemmen, der genau den richtigen Blick, das Beste aus den Bildern herausgeholt, die ganze Technik organisiert  und sich intensiv mit dem Film auseinandergesetzt hat – sowie seinen Mund beigesteuerte ;-). http://www.christoph-lemmen.com
Christine Oladimeji, die meine Kinder am Drehtag im Zaum gehalten und uns ihren Mund (im Bild) und ihre Stimme (im Ton) gespendet hat.
Simone, die mit ihren Kindern vorbeigekommen ist, Zeit und Ruhe mitgebracht hat, als Schauspielerin aktiv war. Und ihre beiden älteren Töchter waren fantastisch! Pauline als Herzmädchen, Lola als tolle Darstellerin (leider ausm Film wieder rausgefallen, die Szene).
Meine Nachbarstochter Aliyah, die spontan, die Rolle der jugendlichen Hand übernommen hat!
Aliana Schmitz, die auch sehr spontan, ihre jugendliche Stimme beigesteuert hat und wiedereinmal eine sehr professionelle Leistung erbracht hat.
Die Schüler Teresa, Killian und Esther, die mit ihren 12 Jahren eine tolle Sprecherleistung erbracht haben.
Die Kinder aus Royas Kita, die nicht nur NEIN gebrüllt haben!
Ben (5 Jahre) für sein tolles Oma und Papa auch & Thorina für ihre Stimme bei den Erwachsenen.

Meine Kinder, ihr wart einfach toll! Eure Hände, eure Stimmen, eure Geschichten ….

Danke! Es ist schön, wenn ein Film soviel Spass macht!

Jubiläumsfilm: „25 Jahre Gib AIDS keine Chance“

Ein Werk ist das geworden! 25 Jahre die Kampagne Gib AIDS keine Chance haben wir – Michael Helmrich & Maxi Alker (Animatoren); Holger Kettner (Creative Producing); Christian Griebel (Schnitt); Schieffer & Schieffer (Sounddesign); Fritz Stavenhagen (Sprecher – bekannt von Ritter Rost) gemeinsam mit der Agentur kakoii für die BzGA in einer Kollage aus Animation und v.h. Archivmaterial zusammengestellt. Ich finde der Film ist zwar lang, aber sehr unterhaltsam geworden. Was denkt ihr?

Animation: „Zusammenarbeit mit Eltern“

 

Ein Animationsfilm für das Programm Frühe Chancen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Auftrag der Stiftung SPI, der Methoden aus der Zusammenarbeit mit Familien in der Kita aufgreift. Kitateams und Familien sind eingeladen, eigene Ideen zu einer gelingenden Erziehungspartnerschaft einzubringen.

Hier finden Sie den Film auch zum Downloaden: http://www.frühechancen.de/informationen_fuer/spk/aus_der_praxis/dok/1234.php

Credits:
Produzent: Stiftung SPI im Auftrag des BMFSFJ
Creative Producing: Sylvia Beggerow (Stiftung SPI)
Buch & Regie: Linda Broschkowski (lindabroschkowski.com)
Animation: Michael Helmrich & Maxi Alker
Sounddesign: Schieffer & Schieffer
Stimme: Oliver Bender
Musik: Premium Beat

Social Spot: „Der Wegesser!“

…und was lassen Sie der nächsten Generation übrig?

Ein Social Spot zum Thema Generationengerechtigkeit.

Diesen Film habe ich an einem schönen Nachmittag zuhause für einen Wettbewerb gemacht, als mein Sohn noch ein Baby war. Die Idee zu dem Film hatte ich schon als ich beim Nachhaltigen Filmblick mitgemacht habe – er wurde aber nie produziert, also habe ich ihn mit einfachen Mitteln und Holger Kettners Kameraunterstützung umgesetzt und er wurde dann auch nomiert für den Kurzfilmwettbewerb Galaoshots.

ps. Mein Sohn schreit zwar fürchterlich in dem Film, das habe ich aber extra so zusammengeschnitten 😉 Er hat nicht gelitten beim Dreh. Das hätte ich nie zugelassen.

Weitere Social Spots an denen ich beteiligt war, finden Sie hier:

Bumerang (Drehbuch von Ephraim Broschkowski, Albert Heiser und mir)

Schulkind (Drehbuch von Ephraim Broschkowski, Alber Heiser und mir/ Regie von mir)